Hallo liebe, bunte Welt!
Mein Name ist Tina und ich bin Mitglied des Vereins “Kinder für Weltfrieden e.V.”

In den nächsten Wochen möchte ich Euch zeigen/schreiben/erzählen, dass Kinder so viel mehr sind als ihre Schulnoten.

Hautnah erlebe ich im Schulalltag meines Kindes auf einer weiterführenden Schule (im klassischen Schulsystem) wie Talente, Fähigkeiten, gar SCHÄTZE nicht freigelegt werden.

Nicht gesehen werden. Sie bleiben verborgen im Dunkel des Leistungsdrucks.

Ändern kann ich es als einzelne Mutter nicht – das Schulsystem – aber ich möchte Euch die Schätze der Kinder zeigen.

Was in ihnen steckt. Wer sie sind. Und was sie sind. Ganz wunderbare, wertvolle Menschen!

Gemeinsam können wir neue Wege gehen – gehst Du mit?

Ihr Lieben,
Lachen schüttet Glückhormone aus, macht glücklich und fördert die Gesundheit. Toll, oder?
Und Marc, 8 Jahre, hilft uns dabei. Er ist nämlich ein echter Komiker. Egal wo er auftaucht, bringt er Menschen zum Lachen. Er kann herrlich Schauspieler, Alltagssituationen und Tiere imitieren. Und das völlig ohne verletzende Hintergedanken oder jemanden “vorzuführen”. Meine Freundin hat von ihm berichtet, er geht in die Klasse ihres Sohnes. Ein “Klassenclown” ist er allerdings nicht, im Unterricht ist er eher zurückhaltend und unauffällig. Sobald die Pausenglocke läutet blüht er auf…
Ich finde seine “Fähigkeit” genial, denn Leichtigkeit zu schenken, ist ein hohes Gut.
Wann habt Ihr Euch das letzte Mal kringelig gelacht?
Eure Tina

Ihr Lieben! Es gibt nicht nur “Kleine-Menschen-Schätze”, sondern Vereine, die Kindern eine Chance bieten bzw. eine Hand reichen, für andere Kinder etwas zu tun.
In diesem Fall eine große, sehr wertvolle Institution: die SOS-Kinderdörfer.
Auf der folgenden Seite wird kleinen Helden genau erklärt, wie sie helfen können, welche Möglichkeiten es gibt, Tipps für die Umsetzung…..finde ich ganz toll und ansprechend: https://www.sos-kinderdoerfer.de/…/sp…/kinder-helfen-kindern

Was meint Ihr? Eure Tina

Heute möchte ich Euch von einem „Schatz“ berichten, der schon durch Social Media-Kanäle an die Öffentlichkeit gehoben wurde. Der 14-jährige Campbell Remess aus Tasmanien/Australien näht Teddybären und verschenkt sie an krebskranke Kinder.
Schon mit 9 Jahren wollte er Geschenke für Kinder in Krankenhäusern kaufen, doch seine Mutter sagte ihm, dass dies viel zu teuer sei. Campbell ließ sich nicht entmutigen und sagte daraufhin: „Dann mache ich sie eben selbst.“ Der erste Teddybär, den er nähte, dauerte wohl eine Ewigkeit, aber er gab nicht auf.
Mittlerweise werden seine Kuscheltiere in die ganze Welt geschickt und er hat das Projekt „Project 365“ gegründet (www.project365.org). Mit diesem Engagement hat er selbst das Gefühl „etwas in der Welt zu verändern“.
Ist das nicht toll? Kinder sind so wunderbar. Es gibt keine Grenzen, alles ist möglich, wenn wir sie nur lassen. Eure Tina

Ihr Lieben,
Kinder sind unglaublich toll! Darf ich Euch Yossi vorstellen? Im Alter von unglaublichen 6 Jahren begann Yossi, motiviert durch ein Frosch-Video mit gefaltetem Frosch, selbst aus Papier Kunstwerke zu schaffen: Origami-Tiere, Sterne, Blumen etc. Er brachte es sich aus Büchern und Youtube-Videos bei. Die Objekte wurden zunehmend komplizierter, so dass einfaches Bastelpapier nicht mehr ausreichte. Yossis Mutter kaufte daher spezielles Faltpapier aus einem Shop in Frankreich. Durch einen Schulwechsel auf die Montessori-Schule zum 2. Schuljahr, legte das taktile Begreifen mit Hilfe der Montessori-Materialien sowie dem Falten die Grundsteine für das Erkennen von komplexen Mustern. Mittlerweile besucht Yossi die 5. Klasse und ist sehr “analytisch” stark in Mathe und Schach. Beim internationalen Jahrestreffen von Origami Deutschland in Bonn entstand im Mai 2017 der Drache. Kurz danach rückten auch bei Yossi Computerspiele sehr stark in den Fokus, das Falten wurde ausgesetzt. Nachdem seine Mutter Carolin Stark Yossi vor ein paar Wochen anbot, ihm Origami-Objekte abzukaufen, entflammte wieder die alte Leidenschaft. So entstand der Meister Yoda. Und wisst Ihr was? Yossi hat nun seine erste „offizielle” Auftragsarbeit. Er würde sich sehr über weitere Aufträge freuen. Habt Ihr eine Idee? Ich finde Yossi jedenfalls absolut genial. Eure Tina

 

Ihr Lieben,
es gibt da eine Sache, die macht mich traurig. Schon seit Jahrzehnten. Und es wiederholt sich immer wieder. Ein festgeschriebenes Gesetz?! In jeder TV-Serie, Dailysoap und in jedem Film kommt das Szenario vor. Das Kind geht zu den Eltern und sagt: “Ich habe mich entschieden, ich mache kein Abitur, ich gehe nach der 10 Klasse ab…..Bääääähmmm……Bombeeee…….Katastropheee…
Die Eltern sind geschockt, entsetzt, panisch, denn das Kind wird ohne Abitur unter der Brücke enden.
Ohne Abitur ist man hoffnungslos verloren auf der Welt.. “Datt wird nix, das kannste alles vergessen. Aus die Maus.” Und am Ende besinnt sich das “gute” Kind natürlich – geht wieder zur Schule. Macht Abitur – Friede, Freude, Eierkuchen.

Es ist so schlimm. Was ist das für eine Denkweise? Was fühlen die Millionen Haupt-, Gesamt-, und Realschul-Kinder, die dies im Fernsehen vorgelebt bekommen? Sie sind nichts wert? Sie können nichts? Es gibt keine Zukunft? Keine Chancen?
Nicht jeder ist ein System-schulischer-Einstein.

Für jeden Menschen findet sich ein Platz in der Welt. Für jeden gibt es einen passenden Beruf, der Chancen und Möglichkeiten bietet.
Jeder hat seine Stärken und Talente. Jeder Mensch ist wertvoll.

Was meint Ihr?

Eure Tina

In der Klasse meines Kindes ist ein Mädchen – nennen wir sie Nina – die so gar nichts mit Mathematik am Hut hat. Physik und Chemie sind auch nicht “ihr Ding”. Es ist nicht so, dass Nina nicht lernt. Vor Klausuren steht ihr schon Tage vorher “Panik” ins Gesicht geschrieben. Sie darf sich dann auch an den Nachmittagen nicht mit Freundinnen treffen, denn es wird zu Hause gebüffelt. Leider bringt es nicht den gewünschten Erfolg. Die Noten sind “schlecht”. Alle sind gefrustet – vor allem Nina. Ihre Schul-Blockade ist so hoch wie der Eiffelturm. Der Druck wächst, denn das Abschluss-Zeugnis naht – der Beweis für zukünftige Arbeitgeber, ob es ein Mensch drauf hat oder nicht. Irre – oder?
Vor ein paar Wochen zeigte mir mein Kind auf dem Handy ein Video “Guck mal, Mama, das ist Nina”……..was ich dann sah, berührte mich tief. Zu einem Chart-Hit tanzte Nina eine wunderschöne Choreographie. Was für ein Taktgefühl, tolle Bewegungen und Moves, so viel Gefühl und Lebensfreude. Ich musste mir das Video mehrmals anschauen – es war einfach grandios. Nina – ein toller Mensch – ein Tanztalent und so viel mehr…….Eure Tina

Erfahre mehr...

Hallo liebe, bunte Welt!Mein Name ist Tina und ich bin Mitglied des Vereins "Kinder für Weltfrieden e.V." In den...

Gepostet von Kinder für Weltfrieden e.V. - Kids for World Peace am Donnerstag, 11. Oktober 2018