In dieser besonderen Zeit ist es wichtiger denn je, unseren Kindern zuzuhören und in die Öffentlichkeit zu tragen, was sie uns mitzuteilen haben.

Was alles erleben sie gerade ?

Plötzlich ist alles ganz anders. Das Leben, welches sie kennen, ist weg.
Für Schulkinder läuft Homeschooling mit allem was es bedeutet, auch ein hohes Maß an Selbstverantwortung ist hier nun gefragt.
Für Kindergartenkinder bedeutet es Daheimsein ohne Freunde. Dafür mit Eltern, die arbeiten müssen oder gar Existenzeinbrüche erfahren, die Sorgen haben oder auch mehr Zeit.
Soziale Distanz, Freunde nicht treffen, Familie/Großeltern nicht treffen, keine Spiele draußen, keine Berührung.
Möglicherweise auch Gewalt, Masken, Gesichter ohne Ausdruck, Unstimmigkeiten in den Anweisungen verschiedener Institutionen, fehlende Sinnhaftigkeit.
Ängste und Fragen tauchen auf.
Inzwischen gibt es nun auch erste Erfahrungen im Präsenzunterricht mit neuen Erlebnissen unter besonderen Bedingungen. Hygienevorschriften, Desinfektionsmittel, Einzelplätze, etc.
Da stecken überall sowohl Geschenke als auch Traumatisierungen drin.
Und um all das geht es uns !

Wir wollen hier ihre Gedanken, Erfahrungen und Gefühle über das, was weltweit und lokal vor Ort geschieht, bündeln und zeigen, sichtbar und hörbar machen.

Warum ?

Ganz einfach – weil das, was sie wahrnehmen, ihre Zukunft über erlangte Verhaltensmuster entscheidend prägt. Menschliche Bedürfnisse werden ausgeprägt, neuronale Verknüpfungen im Gehirn legen Spuren für die Steuerung des menschlichen Bewusstseins.
Und somit müssen all diejenigen, die jetzt Entscheidungen über die Rahmenbedingungen des Lebens für alle Menschen treffen, wissen, was diese Entscheidungen mit Kindern machen.

In Kooperation mit dem Netzwerk „Eltern stehen auf“ möchten wir die Stimmen der Kinder bündeln und veröffentlichen.

Wie das geht ?
Ganz einfach.

Sprecht mit euren Kindern, lasst sie sprechen und sendet uns ihre Gedanken, Bilder, Stimmen.
Ob per Audio, Video, Mails, Whatsapp spielt keine Rolle.

Sendet uns all das, was eure Kinder zu sagen haben.
Wir werden diese Einsendungen zusammenführen und veröffentlichen.

Haben wir euer Einverständnis und ihr das Einverständnis eures Kindes zur Veröffentlichung mit Namen, Alter und ggf. Ort, nennen wir diese Angaben mit.
Natürlich wahren wir auch die Privatsphäre, wenn dies nicht gezeigt werden soll.

Beobachtungen, Erfahrungen, Anregungen, Gedanken, Gefühle – alles was sich zeigt.

Auf geht`s…..

 

Bereits eingeschickte Gedanken von jungen Menschen zur Situation, erhalten vom Kernteam der länderübergreifenden Initiative „Eltern stehen auf“ – Deutschland, Österreich

Das Team von Kinder für Weltfrieden e.V. in Kooperation mit dem Team von "Eltern stehen auf"

Unsere Kontaktmöglichkeiten zum Einsenden der Gedanken/Botschaften findest du unterhalb: