Unsere Vision ist – mit euch und eurer Kraft den Frieden in die Welt zu tragen.
Wir sehen den Auftrag, euren Gedanken, Visionen, Gaben, Träumen und Wünschen einen Raum zu schaffen, in dem ihr voneinander und miteinander lernen könnt, in dem ihr euch entfalten, zeigen und ausprobieren könnt.

Stellt euch einmal vor, es ist Frieden und jeder macht mit…..

Die drei tragenden Säulen unseres Vereins für Kinder- und Jugendliche auf dem Weg dahin sind folgende:

  1. Es gibt auf der Erde viele junge Menschen, die bereits dafür etwas tun. 
    Wir wollen dies zeigen, damit alle davon erfahren.
  2. Es gibt auf der Erde viele junge Menschen, die etwas tun wollen und eine Idee haben.
    Wir wollen helfen, diese Idee zum Leben zu erwecken.
  3. Es gibt auf der Erde viele jungen Menschen, die etwas tun wollen, doch noch keine eigene Idee haben. 
    Wir wollen euch Angebote vorstellen. Möglicherweise entstehen daraus weitere neue Ideen.

Ein anderes großes Ziel von uns ist, FriedensRäume aufzubauen. 
In diesen gibt es die Möglichkeit, Neues durch andere Menschen zu erfahren, sich kreativ auszudrücken, Projekte zu entwickeln und noch viel mehr. Weltweit.

All das in einer Atmosphäre von Leichtigkeit, Achtsamkeit und aus dem Herzen heraus.

Am Anfang ist ein Gedanke. Und aus diesem entsteht unser Handeln. Also richten wir die Gedanken auf den Frieden der Welt, er beginnt in uns.


Unser diesjähriges Thema, welches im Fokus für 2019 steht, ist uns ein Herzensanliegen. Wir möchten erfahren, wie es euch in euren Schulen geht und was euch da wichtig ist, was unbedingt einmal gesagt werden will. Wir finden es wichtig, dass die Menschen, die Schule gestalten, hören können, was schulisches Leben für euch bedeutet.
Unter dem Motto
“Stell dir vor es ist Schule und jeder geht gern hin” möchten wir eure Stimmen hörbar, sichtbar und in aller Deutlichkeit ins öffentliche Bewusstsein bringen. 

Sind wir doch mal ehrlich – im Moment ist es anders. Im Moment sieht es so aus, dass viele sich schon montags auf freitags freuen.
Und das über so viele Jahre.
Wie kann es leichter sein ? Wie kann es Spaß machen ? All das kam zu uns und wir wollen uns MIT EUCH auf den Weg der Umgestaltung begeben. Seid ihr dabei ?

Im Moment arbeiten wir an der Vorbereitung der Aktion, wenn ihr mitmachen möchtet – meldet euch.

Unser Logo

Im März 2017 starteten wir einen Aufruf, um durch euch ein Logo für unseren Verein zu gestalten.
So sieht es nun aus:

Es hat sich aus der Zusammenarbeit vieler Menschen entwickelt. 
In der Gemeinschaftsschule Langenberg haben sich Kinder mit diesem Thema auseinander gesetzt. 
Es sollte jedem Menschen ohne Worte erzählen, worum es geht.

Durch Niklas, damals (im Juni 2017) Klasse 5, entstand der blaue Kreis. 
Wofür er steht, ist schnell klar – die Erde, unseren blauen Planeten.

Tina, eins unserer Gründungsmitglieder, hatte die Idee, statt der Menschen Kreise zu zeichnen – daraus entstanden die Herzen. Ein Logo findet sich an vielen Stellen wieder und je detaillierter es ist, desto weniger sieht man davon, wenn es mal auf kleine Dinge gedruckt wird. Also durfte es symbolisch werden.

Vanessa, Jugendbotschafter, 17 Jahre, fragte sich, ob es ein Sternenbild Taube gibt – ja, gibt es, dieses hier ist es. 7 Sterne. Wie im Regenbogen, also bekamen die Herzen 7 Farben. So wie es auch 7 farbige Chakren, Energiezentren im Körper, gibt. 
Daher auch die Verbindungslinien – die Verbindung aller Herzen weltweit, die Verbindung aller Menschen. Und die in uns. 
Die 5 Flügel- und Schwanzschwingen stehen für die 5 Kontinente. 
Vanessa zeichnete die erste Version komplett. 
Die Verbindungslinien der Sterne waren zuerst schwarz. 

Bis wir am 22.07.2017 SEOM - Patrick Kammerer - in Köln trafen. Er hatte die Idee, diese Linien golden zu zeichnen. 
Mit besonderer Energie. Das setzten wir um. 
Die Taube trägt den Zweig des Friedens mit dem Samen des Friedens im Schnabel – natürlich nun als goldener Punkt auf den grünen Blättern.

Am PC erstellt hat uns dies Louisa, Steffis Tochter, 20. Die Taube war zuerst aus einer Linie gezeichnet, wie bei Picasso. Doch Louisa fand sie dadurch zu schwer und zeichnete sie leichter. So fliegt sie nun in Leichtigkeit mit dem Samen des Friedens in die Welt und trägt ihn in alle Herzen.